Was ist eine HRV-Messung, wofür ist sie gut?

Was ist eine HRV-Messung und wofür ist sie gut? Diese Frage habe ich mir auch vor Kurzem gestellt. Da ich ein Zahlen Nerd bin, hat mich das Thema nicht mehr so schnell losgelassen und ich habe mich angefangen damit zu beschäftigen. Die HRV-Messung oder auch Herzfrequenzvariabilitätsmessung mist nicht, wie die normale Pulsmessung, die Schläge des Herzens pro Minute, sondern den Abstand zwischen den einzelnen Schlägen. Als Herzfrequenzvariabilität wird die Fähigkeit des Körpers bezeichnet, den Herzrhythmus zu verändern.

HRV-Messung Erklärung

HRV-Messung

Meine sehr einfache Darstellung der HRV-Messung

Die HRV-Messung ist ein komplexes Thema, mit dem man sich schon etwas beschäftigen muss. Im Spitz und auch im Hobbysport kommt die HRV-Messung immer mehr zum Einsatz. Die Trainingsbelastung kann mit der HRV-Messung kontrolliert und gesteuert werden, um Überbelastungen zu vermeiden. Mittlerweile lässt sich eine Messung zum Beispiel mit einer Handyapp die in Verbindung mit einem Brustgurt durchführen. Dadurch wird die HRV-Messung auch immer mehr von Hobbysportlern oder Personen die ihren Gesundheitsstatus überwachen wollen verwendet.

Gute Herzfrequenzvariabilität

HRV-Messung-gut

das ist nur ein Beispiel

Ist der Organismus ausgeruht, kann er auf die vielen kleinen Prozesse im Körper reagieren und steuert demnach die Herzfunktion. Somit ergibt sich eine höhere Herzfrequenzvariabilität. Die HRV-Messung kann Veränderungen dieser Art aufzeigen.

Schlechte Herzfrequenzvariabilität

HRV-Messung-schlecht

auch nur ein Beispiel

Sollte eine Person immer gestresst oder überbelastet sein, egal ob physisch oder mental, kann und wird das belastend für den Körper sein. Dieser Zustand führt dazu, dass der Herzfrequenzvariabilität abnimmt. Dadurch schlägt das Herz zum Beispiel auch in Ruhephasen schneller. Dieser Zustand kann zu starken gesundheitlichen Problemen führen.

meine Erfahrungen mit der HRV-Messung

Ich habe mittlerweile drei Monate jeden Tag eine Messung durchgeführt. Dafür verwende ich mySASY und ich kann schon einiges zu den Ergebnissen sagen. Eines noch, es ist nicht notwendig, täglich eine HRV-Messung durchzuführen. Trainiert man weniger oder fühlt sich gut, reicht es ein bis zwei Mal die Woche zu messen. Befindet man sich in einer Phase, in der viel trainiert oder man sich nicht fit fühlt, misst man öfter.

Ich kann für mich großteils positiv berichten. Allerdings hatte ich auch ein paar Fehlmessungen, wo ich mich beispielsweise topfit gefühlt habe, obwohl das Tool eine andere Meinung hatte. Jedenfalls habe ich mich dann auf mein Gefühl verlassen auch danach trainiert. Aber das waren sehr seltene Ausnahmen, es sollte aber trotzdem erwähnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.