Vegan Kochen mit Lupine

Neulich ist uns ein sehr interessantes Produkt zum Testen angeboten worden. Ein * Kochbuch um leckere vegane Gerichte zu zaubern. Wir haben die * E-Book Variante getestet, aber natürlich gibt es dieses Buch auch in einer * gebunden Ausgabe, für alle, welche lieber ein „echtes“ Buch in den Händen halten.

So jetzt aber erst mal zu dem Buch. Es ist sehr gut aufgebaut und es lässt keine offenen Fragen übrig. Die Inhalte wirken sehr gut recherchiert. Beim Lesen fällt sofort auf, welche Leidenschaft der Autor für die Themen des Buches an den Tag legt, damit zieht er sicherlich so manche in seinen Bann.

christian-wenzelDas vegane Kochbuch von Christian Wenzel, dessen Webseite ihr HIER findet, ist meiner Ansicht nach in zwei Hauptbereiche unterteilt. Im ersten Teil wird sehr genau erklärt, um was es sich bei der Lupine handelt. Außerdem wird noch auf andere wichtige Bereiche eingegangen, wie z.B. „Was ist bei gesunder Ernährung wichtig?“. Mit ein bisschen Hausverstand lassen sich die Tipps aus diesem Buch sehr gut in den Alltag integrieren. Auch der Hinweis und die Umsetzung einer ausgewogenen und gesunden Ernährung lässt sich im Buch finden.

Die Lupine besteht bis zu 40% aus Eiweiß, enthält alle acht essenziellen Aminosäuren und Lysin, sie ist außerdem gluten-, laktose- und cholesterinfrei. Sogar wer eine ketogene Ernährung anstrebt, ist mit der Lupine auf einem sehr guten Weg. Die Pflanze selbst lässt sich regional anbauen. Ein regionaler Anbau bedeutet, dass keine langen Güterwege und aufwendige Logistik nötig sind, um die Lupine auf unsere Teller zu bringen. Du beeinflusst somit auch den biologischen Fingerabdruck, den du hinterlässt. 

Der zweite Teil ist voll mit leckeren eiweißreichen-, sojafreien- und veganen Rezepten. Diese decken einfach alle Wünsche ab, auch glutenfreie Rezepte lassen sich finden. Von süß bis herb ist alles dabei- Frühstück, Mittagessen, Abendessen sowie Shakes. Sehr einfache und schnelle Rezepte, andere etwas schwerer und umfangreicher, aber bei allen macht es riesen Spaß sie zu kochen. Was uns noch ganz wichtig ist, dieses Buch ist keine Anleitung zu einer Diät, die vorübergehend die Pfunde purzeln lässt. Mit diesem Buch ist der Anfang gemacht seine Ernährung vielleicht sogar dauerhaft umzustellen. Zumindest sollte man diesen Weg einmal überlegen.

Die Rezepte sind sehr einfach und schnell zubereitet und auch für uns, die keine Künstler in der Küche sind, scheint es möglich alle Rezepte umzusetzen. Wir haben jetzt natürlich noch nicht alle Rezepte gekocht, aber werden uns Stück für Stück durch das Buch arbeiten und freuen uns schon darauf. Leider hat sich die Beschaffung der Lupine in unserer Umgebung als eher schwierig herausgestellt, aber auch daran hat der Autor gedacht und Bezugsquellen für Lupinenprodukte im Buch angeführt.

Zum Schluss noch ein kleiner Anstoß. Viele Sportler, sei es nun Hobbysportler oder professionelle Sportler,  ernähren sich sehr eintönig. Essen wird dann zu einem  „Mittel zum Zweck“ – dies muss es aber nicht. Dieses Buch bietet die Möglichkeit auch mal wieder Abwechslung in die Küche zu bringen.

 

Wie schon gesagt ist die Lupine in „normalen“ Geschäften nicht so leicht zu bekommen, schade eigentlich. Aber Mehl und Schrot haben wir gefunden und dann gleich zwei Rezepte ausprobiert. Wir haben zwar ein paar Dinge leicht abgeändert, weil wir nicht alle Zutaten vorrätig hatten, aber es schmeckte toll.

2 Gedanken zu „Vegan Kochen mit Lupine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.