Trainieren und Laufen mit Barfußschuhen Erfahrungsbericht Teil 1

Seit dieser Saison habe ich Barfußschuhe in mein Lauf und Trainingsschuh Sortiment aufgenommen. Schon die letzten Jahre habe ich immer wieder mit der Idee gespielt, mir sogenannte Zehenschuhen zu besorgen. Es soll sich nicht nur gut anfühlen mit solchen Schuhen zu laufen angeblich wird auch die Fußmuskulatur besser trainieren. Jetzt will ich Euch an meinen Erfahrungen zu dem Thema Trainerin und Laufen mit Barfußschuhen teilhaben lassen.

Meine ersten Erfahrungen mit Barfußschuhen

Als ich mir meine ersten Barfußschuhe geholt habe, bekam ich den guten Rat mich erst mal an die Schuhe zu gewöhnen, bevor ich damit zu laufen beginne. An was ich mich aber zuerst gewöhnen musste, waren die komischen Blicke anderer Menschen. Oft wird man angeglotzt, als hätte man seine Hose vergessen. Aber das wird einem schnell egal. Die ersten Tage bin ich nur durch meinen Alltag geschlendert, ohne zu laufen.

Nach ein paar Tagen bin ich dann eine Runde gelaufen. Der schlimme Muskelkater blieb allerdings aus und so habe ich am nächsten Tag gleich mein Krafttraining ebenso in den Barfußschuhen gemacht. Richtig gespürt hab ich meine Beine und Füße erst als ich die Schuhe bei Läufen um die zehn Kilometer mit einigen bergauf Passagen getragen habe. Ich glaube Läufer, die ohnehin schon auf dem Vorderfuß laufen, so wie ich, von diesem schlimmen Muskelkater verschont bleiben.

Schuhe und noch viel mehr

Trainiren und Laufen mit Barfußschuhen- Laufen mit Barfußschuhen - Waschen der Zehenschuhe - Trainiren und Laufen mit Barfußschuhen mein Fazit

  • Die Zehenschuhe können noch mehr. Ich trage sie zum Beispiel auch beim Kneippen. Ich muss mir durch die Schuhe keine Gedanken machen auf z.B. einen Glassplitter zu treten.
  • Am Strand stell ich mir die Schuhe auch ganz praktisch vor. Allerdings sollte man hier zu einem Modell greifen, das für den Strand und das Salzwasser gemacht ist.
  • Was sich auch extrem ins Positive verändert hat, ist das Gefühl und die Flexibilität in den Füßen und Zehen. Anfangs musste ich die Zehen immer einzeln in den Schuh einfädeln inzwischen funktioniert das schon fast ganz von alleine. Auch das Gefühl in den Füßen ist besser geworden, sodass ich auch beim Laufen mit Schuhen viel sicherer geworden bin.

Waschen der Zehenschuhen

Auch hier Punkten die Schuhe erneut. Entweder die Schuhe kommen in die Waschmaschine oder man wäscht sie schnell im Waschbecken und stellt sie dann an die Luft zum trocken. Supereinfach und nicht sehr zeitintensiv.

Trainiren und Laufen mit Barfußschuhen mein Fazit

Trainiren und Laufen mit Barfußschuhen- Laufen mit Barfußschuhen - Waschen der Zehenschuhe - Trainiren und Laufen mit Barfußschuhen mein Fazit 07

Barfußschuhe lassen sich in jedes bestehende Training einbauen. Aber auch für alle diejenigen die nicht Laufen oder Trainieren sind solche Schuhe eine super Ergänzung. Die Füße profitieren immer vom Barfußlaufen sogar, wenn man spazieren geht. Vorsicht ist dabei nur am Anfang geboten da sich die Muskulatur des Fußes und der Beine erst an das barfuß laufen gewöhnen müssen. Nach ein paar kleineren Einheiten kann dann der Trainingsumfang immer weiter gesteigert werden. Und als Bonus wird man im Alltag noch ein echter Blickfang :D.

Hier die Schuhe, die ich verwende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.