Skitour Schneeberg über Fadensteig und Wurzengraben

Um das gute Wetter zu nutzen, haben wir uns vergangenen Montag die fahrt in die Arbeit erspart und sind zu einer Tour auf den Schneeberg aufgebrochen. Jetzt wo der Frühling schon langsam unseren geliebten Schnee verscheucht mussten wir das ausnutzen.

Aufstieg Losenheim – Fadensteig – Kaiserstein – Fischerhütte

Ausgangspunkt unserer Tour war wieder einmal Losenheim, wo es auf der schon sehr durch die Sonne mitgenommenen Piste bergauf zur Edelweisshütte ging. Auf der Hütte konnten wir ein paar Minuten die Sonne genießen, bevor es weiter ging in Richtung Fadensteig. Dieser Weg durch welchen man zum Fadensteig kommt, beginnt gleich hinter der Edelweisshütte und führt ein kurzes Stück durch einen Wald. Solange man dort der gelben Markierung folgt, kann eigentlich nichts schief gehen. Dieser kurze aber wunderschöne Weg durch den Wald bringt dich direkt zum felsigen Einstieg in den sogenannten Fadensteig.

Für den weiteren Weg sind im Winter und bis in den Frühling hinein Steigeisen oder mindestens Grödeln zu empfehlen, da er oft vereist oder verschneit ist. Weiter folgt man wieder der gelben Markierung. Nach einer Weile kommt man zu dem Teil des Fadensteig´s der mit Stahlseilen gesichert ist, welchen wir folgten. Oben wird dieser anstengende Teil des Weges mit einem wunderschönen Ausblick belohnt.

Nach dem Ausstieg aus dem Fadensteig erreicht man das Hochplateau. Dort folgt man der Stock Markierung die entweder über Wiesen oder, wie in unserem Fall, über vereiste Wege bis zur Fischerhütte führt. Hier sind wiederum Steigeisen oder Harscheisen im Winter sehr zu empfehlen, da das Hochplateau meist vom Wind abgeblasen ist. Vorausgesetzt man folgt der Stock Markierung bis zum Ende, taucht plötzlich links die Fischerhütte auf. Wenn man schon hier schon mal angekommen ist, kann man auch einen Abstecher zum Kaiserstein-Gipfel machen, um den grandiosen Ausblick in die Breite Ries und Puchberg zu genießen.

Abfahrt Wurzengraben – Sparbacherhütte – Edelweisshütte – Losenheim

Nach einer kurzen Stärkung in der Fischerhütte (Schutzraum) haben wir uns an die Abfahrt über den Wurzengraben gemacht. Dieser war oben teilweise sehr vereist. Nach ein paar Schwüngen änderten sich die Schneeverhältnisse jedoch schnell und wir hatten sehr gute Bedingungen für die Abfahrt. Leider war dies nicht von langer Dauer, da sich die Schneeverhältnisse im unteren Teil und auch im Wald leider schnell wieder zu nass und klebrig veränderten. Trotzdem war die Abfahrt dann weiter über den Fadenweg, vorbei an der Sparbacher und hin zur Edelweisshütte ohne Probleme möglich. Bei der Edelweisshütte mussten wir die Ski dann bis kurz nach der Liftstation tragen da nur ein schmales Schneeband von der Hütte zur Piste geführt hat. Alles in allem eine tolle Tour, die hoffentlich noch nicht der Abschluss der Saison war. Wir können noch auf etwas Neuschnee hoffen 🙂

GPX Route zum downloaden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.