Schneeberg – Novembergrat

Die hier beschriebene Tour war ein echtes Highlight, welches ich mit Freunden am Wochenende unternahm. Wir beschlossen den Schneeberg über den Novembergrat zu besteigen. Hier findet ihr die Einzelheiten zu der Tour 🙂

Der Ausgangspunkt der Tour war das Schneebergdörfl. Von dem aus geht es entlang der Wiesen im Schrattental Richtung Unteren Schneidergraben. Diese Forststraße endet am Wiesenende in den Steig ( Blaue Markierung ). Dieser Steig führt durch den Wald und zuletzt den gerölligen Unteren Schneidergraben bis zum Nördlichen GrafensteigHier trifft man auf eine direkt aus dem Berg kommende Quelle. Von hier aus ist der Novembergrat nicht mehr weit. Man folgt dem Nördlichen Grafensteig in Richtung Edelweiß Hütte bis zu einem Aussichtspunkt. Von dem aus hatten wir einen schönen Blick in den Breiten Ries des Schneebergs. Nur kurz nach dem Aussichtspunkt führt ein kleiner Weg hinauf. Nach ca. 50m lässt sich eine Markierung ( Roter Punkt ) für den Novembergrat entdecken.

Bereits nach ein paar Höhenmetern im Wald kommt man in steiniges Gelände. In diesem Gelände befinden sich ein paar leichte Kletterstellen, bei denen auch die Arme und Hände gebraucht werden. Der Grat ist wenig ausgesetzt. Je weiter man nach oben klettert desto felsiger wird der Grat. Man sollte trittsicher und schwindelfrei sein. Der Grat bietet außerdem noch einen wunderschönen Blick in die Krumme Ries, den Schneidergraben und Puchberg. Oben angekommen erreicht man das Hochplateau des Schneebergs in der Nähe des Damböckhauses auf 1810m Seehöhe.

Vom Damböckhaus gingen wir dann noch ein Stück weiter zum Hochschneeberg auf 2076m Seehöhe. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten zur Fischerhütte auf 2049m Seehöhe. Diese ist die höchstgelegene Hütte Niederösterreichs. Von dort aus gingen wir über den Wachsriegel (1.871m Seehöhe) zurück ins Schneebergdörfl, wo die Autos geparkt waren und die Tour endete.

 

Die GPX Daten zum Download
Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.