Rennradtour – Preiner Gscheid – Mürzzuschlag – Adlitzgräben

Eine etwas ungeplante aber lohnenswerte Tour ist mir am Wochenende passiert. Anfangs wollte ich mit dem Rennrad nur aufs Preiner Gscheid fahren. Daraus wurde aber eine Runde über Mürzzuschlag und über die Adlitzgräben zurück.

Start Rennradtour – Preiner Gscheid

Rennradtour - Preiner Gscheid - Mürzzuschlag - Adlitzgräben

Von Ternitz aus geht es los in Richtung Gloggnitz, dort fährt man der Bundesstraße entlang nach Reichenau, vor Hirschwang biegt man im Kreisverkehr ab Richtung Prein und Preiner Gscheid. Oben am Preiner angekommen hat man die Möglichkeit, sich bei der Edelweißhütte etwas zu verpflegen, wenn sie geöffnet ist. Nach einer Stärkung geht es weiter nach Raxen und weiter nach Mürzzuschlag.

Rennradtour – Preiner Gscheid – von Mürzzuschlag

Von Mürzzuschlag aus geht es auf der L118 an der S6 entlang bis nach Spital am Semmering. Dort muss man entscheiden ob man wie in meinem Fall über die Adlitzgräben und Aue zurück nach Gloggnitz fährt oder über Schottwien. In Schottwien gibts beim Klosterwirt sehr leckeres Essen. Aber die Atlitzgräben sind schöner zu fahren.

Rennradtour – Preiner Gscheid – von Gloggnitz

Ist man in Gloggnitz angekommen, fährt man einfach wieder zurück zum Startpunkt. Alternativ kann auch aus Gloggnitz gestartet werden. Fährt man von Gloggnitz zurück in Richtung Ternitz oder Neunkirchen würde ich nicht die B17 empfehlen, wenn kein Zeitdruck herrscht. Alternativ kann man über Radfahrweg oder Pottschach usw fahren. Dort hat man viel weniger Verkehr.

GPX Rennradtour – Preiner Gscheid – Mürzzuschlag – Adlitzgräben Download

Gesamtstrecke: 89319 m
Gesamtanstieg: 1317 m
Download file: Rennradtour - Preiner Gscheid - Mürzzuschlag - Adlitzgräben.gpx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.