Rennrad Fazit- meine ersten Rennrad Ausfahrten!

Seit schon bald zwei Wochen bin ich nun Besitzer eines Rennrades. Der Grund für den Wechsel vom Laufen in der Natur zum Radfahren auf der Straße ist leider nicht so toll. Ich sollte im Moment aufgrund einer Beinhautentzündung gefolgt von einem Läuferknie nicht laufen. Deshalb riet mir der Arzt einige Zeit auf das Rad umzusteigen. Aber jetzt zum wichtigen Teil, meine ersten Rennrad Ausfahrten!

Viele Rennradfahrer sowie auch Mountainbiker können bei diesem Beitrag sicher nur leise Schmunzeln aber ich bin mir sicher, es gibt mehr Leute wie mich die sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

rennrad-fazit

Nach den ersten Ausfahrten auf dem Rennrad bin ich noch nicht ganz überzeugt von einer meiner neuen Lieblingssportarten. Da am Fahrrad und Laufen unter anderem verschiedene Muskeln angesprochen werden war ich nach den ersten Ausfahrten schon ganz schön platt. Die Beine leer und der Körper echt erschöpft. So ein Gefühl hatte ich Bein Laufen schon lange nicht mehr.

Mit den ersten Ausfahrten wollte ich es noch nicht übertreiben und bin daher nur ein bis zwei Stunden in der Gegend herum gedüst. Was mir bis dahin aber nicht bewusst war, ist, dass man am Rennrad nach ein bis zwei Stunden schon sehr viele Kilometer zurücklegen kann. Das finde ich schon sehr cool!

rennrad-fazit

Fazit zu den ersten Rennrad Ausfahrten

Bis jetzt finde ich Rennradfahren sehr cool und auch angenehm für die Gelenke und Muskeln. Was ich aber gleich gemerkt habe, ist der, meiner Meinung, extreme Trainingseffekt auf die Beinmuskeln. Am Wochenende steht die erste größere Ausfahrt an. Ich bin schon gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.