Magnetfeldtherapie meine Erfahrungen + Fazit

Nachdem ich bis jetzt zwei Monate nicht wirklich gelaufen bin und meine Beinhautentzündung sich trotzdem nicht von mir trennen will, versuche ich was Neues. Mein Arzt hat mir eine Magnetfeldtherapie verordnet, die ich heute begonnen habe. Geplant sind hier zwischen drei und fünf Sitzungen im Abstand von einer bis zwei Wochen.

Die Therapie selbst ist schnell über die Bühne gebracht. Hier kannst Du Dich genauer informieren. Was ich mir nicht gedacht hätte, wie stark man diese Magnetfelder spürt. Von unangenehm bis schmerzhaft könnte man es beschreiben. Wer schon einmal ein TENS-Gerät verwendet hat, kann sich vorstellen, wie sich diese Behandlung anfühlt. Allerdings ohne die Muskelkontraktion.

Magnetfeldtherapie-meine-Erfahrungen-01

Der Arzt stellt die Stärke ein und schon kann es losgehen. Das Gerät wurde nach meiner Empfindung eingestellt. Eine Sitzung dauert zwischen 15-20 Minuten. Beim einstellen deshalb nicht zu tapfer sein :-). Nach der Therapie kann der behandelte Bereich wieder mehr schmerzen als zuvor, das war bei mir auch der Fall. Es fühlte sich an als wer die Entzündung wieder da.

Dieser Effekt ist aber normal und zeigt mir, dass die Behandlung eine Wirkung hat. Am Tag nach der Behandlung fühlte sich der behandelte Bericht sehr eigenartig an. Danach flachte diese unangenehme Gefühl schnell wieder ab. Ein paar Tage danach war ich mit dem Rennrad unterwegs wo ich weiterhin keine Probleme mit der Entzündung habe. Erneut ein paar Tage später war ich eine Runde laufen und konnte etwas mehr als 7 Kilometer Laufen, ohne schmerzen zu haben. Leider habe ich den beleidigten Bereich die danach folgenden Tag wieder vermehrt wahrgenommen.

Ich freue mich schon auf die nächsten Behandlungen und hoffe wirklich, das diese besser anschlägt als das Schmieren von Salben und oder die Einnahme von Medikamenten.

Fazit zur Magnetfeldtherapie

Nach nun fünf Sitzungen ist die Entzündung an meinem Schienbein verschwunden. Das ganze passierte ohne Medikamente oder sonstige Behandlungen. Somit kann ich sagen, die Behandlung war ein voller Erfolg. Allerdings kämpfe ich jetzt noch mit Verklebungen der Faszien. Diese werden allerdings anders therapiert. Um die Verklebungen wieder loszuwerden, wird jetzt noch eine Stoßwellentherapie gemacht. Dazu mehr im nächsten Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.