Laufen mit Watt – Langzeiterfahrungen

Was habe ich für Langzeiterfahrungen, nach über einem Jahr, zum Thema laufen mit Watt gemacht. Anfangs dachte ich, dass laufen mit Watt würde mir einfach nur das Laufen im Trail erleichtern. Mittlerweile kann ich aber sagen, Laufen mit Watt ist viel mehr als nur noch eine Zahl, die ich mir in meiner APP ansehen kann. Natürlich verwende ich nach wie vor die Pace und die Herzfrequenz aber nur in Verbindung mit meinen Wattwerten.

Ich habe mir, für mich, die drei wichtigsten Punkte rausgesucht, warum man mit Watt laufen sollte.

Watt Langzeiterfahrungen – Pace zu Watt

Bin ich auf der Straße unterwegs, ist es nicht schwer, die Geschwindigkeit mit über die Pace zu kontrollieren. Allerdings schaut das am Trail und im Wald bei schlechtem GPS-Signal schon wieder anders aus. Mir passiert es immer wieder das ich im Wald laufe und beim Blick auf die Uhr wird mir eine 7:30 Pace angezeigt, obwohl ich sicher schneller unterwegs bin. Der Blick auf die Wattanzeige verrät mir, ich laufe mit 280 – 300 Watt. Somit ist die Pace in diesem Moment unbrauchbar.

Watt Langzeiterfahrungen – Puls zu Watt

Herzfrequenz und Watt. Diese beiden Werte passen super zusammen aber auch wieder nicht. Bei Intervallen zum Beispiel. Habe ich ein Intervalltraining am Programm und laufe los, dauert es immer einige zeit, bis sich die Herzfrequenz einpendelt. Was ich damit sagen will, ist, dass die Herzfrequenz sehr viel träger ist als die Wattanzeige. So hab ich meist erst nach dem dritten oder vierten Intervall die richtige Herzfrequenz.

Watt Langzeiterfahrungen – Ich kann fast alle Läufe miteinander vergleichen

Ich kann jeden Lauf miteinander vergleichen, völlig egal ob Trail, Straße, Laufband oder Berglauf (wobei Alpines Gelände so seine Tücken bei den Wattwerten haben kann). Daher ist es möglich, einen langen Lauf am Trail mit einem Intervalltraining zu vergleichen und zu sehen welche der beiden Aktivitäten anstrengender gewesen ist.

Fazit zu Laufne mit Watt

Laufen mit Watt - Langzeiterfahrungen

Ich will und werde nicht mehr ohne Wattwerte laufen, da es fast der einzige Wert ist auf den ich mich noch verlassen. Klar achte ich auch auf meinen Puls und nach einem Lauf schaue ich mir die Pace an, aber die Wattwerte sind mir am liebsten. Wie sicher schon bekannt ist, verwende ich den Stryd Sensor. Dieser ist nicht ganz billig aber sein Geld wert.

229.- oder auch gebraucht
?>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.