Black Diamond Distance Carbon Z Erfahrungsbericht

Fakten:

Hersteller: Black Diamond
Preis: 140,00 €
Black Diamond Webseite

Allgemein

Gewicht pro Paar : (120 cm) 298 Gramm
Leichter EVA-Schaumstoff-Griff mit atmungsaktivem, feuchtigkeitsableitenden Riemen
Kurze rutschfeste Griffverlängerung aus EVA-Schaumstoff
Faltbarer Dreisegmentestock mit konischen Verbindungsstücken
100 % aus Karbonfaser gefertigt
Austauschbare Tech Tips aus Gummi (hinterlässt keine Spuren) oder Karbid
Stopper-Teller mit Kerbe, mit der der zusammengefaltete Schaft eingeklippt und fixiert werden kann

Black Diamond Distance Carbon Z Erfahrungsbericht


Meine neuen Begleiter auf Bergtouren und dem Trailrunning möchte ich Euch nicht vorenthalten. Die Black Diamond Distance Carbon Z sind durch ihr geringes Gewicht ideal für Touren und Läufe mit leichtem Gepäck geeignet. Sie lassen sich schnell im oder am Rucksack verstauen. Die Konstruktion der Stöcke erinnert stark an die Black Diamond und PIEPS Lawinensonden. Genau so schnell wie diese Sonden lassen sich die Distance Carbon Z auf- und abspannen – wenn nicht sogar schneller.

Distance Carbon Z erster Eindruck

Wie oben schon erwähnt erinnert das Design der Distance Carbon Z sehr an das der Lawinensonden aus dem Hause Pieps und Black Diamond. Genau aus diesem Grund habe ich mich auch für sie entschieden. Durch die Erfahrungen, die ich mit den Sonden machen konnte, wusste oder besser gesagt hoffte ich, dass ich mit der Bedienung der Stöcke zurechtkommen und sie lange halten würden.

Als ich die Stöcke dann das erste Mal in der Hand hielt, fiel mir sofort das geringe Gewicht auf. Bei einer Länge von 120cm wiegen die beiden Stöcke gerade einmal 298 Gramm. Ob die Stöcke mich mit meinen 80kg bergab überleben würden, würde ich bald herausfinden.

Unten an den Tellern befindet sich eine größere Ausnehmung, die dafür verwendet werden kann, die Stöcke in abgespanntem Zustand zu fixieren. So können die Stöcke auch gerne ein paar Kilometer in der Hand getragen werden, das ist kein Problem.

Auch die Schlaufe macht einen stabilen Eindruck und das sollte sie auch. Denn über diese Schlaufe wird beim bergauf Lauf die Kraft übertragen. Beim Laufen verwendet man nicht den Griff um die Kraft vom Arm in den Stock zu übertragen, sondern eben diese Schlaufen an den Griffen. Der Griff ist nur dafür da den Stock wieder nach vorne zu ziehen. Wie ich das meine könnte Ihr Euch zur besseren Erklärung in diesem Video ansehen.

Die Stöcke haben eine fixe Länge, das bedeutet, sie können in aufgeklapptem Zustand nicht mehr verlängert oder gekürzt werden. Durch einfaches Hinunterschieben des Spanners wird der Stock gespannt. Werden die Stöcke gespannt, dann springt irgendwann ein silberner Knopf neben dem Schloss-Symbol aus dem Stock und fixiert ihn somit. Möchte man die Stöcke wieder verstauen drückt man diesen Knopf und die Black Diamond Distance Carbon Z lassen sich wieder zusammenlegen.

aufspannen und abspannen der Black Diamond Distance Carbon Z

Fazit

Die Stöcke begleiten mich nun schon eine geraume Zeit bei größeren Touren. Insgesamt sollten es etwas über hundert Kilometer und ca. 6000 Höhenmeter gewesen sein. Ich hatte bei diesen Läufen schon des öfteren kleinere Hopplas bei denen ich dachte „so das war’s jetzt mit den Stöcken, jetzt ist einer ab“ aber bis jetzt haben die Stöcke ohne Macken mit ein paar Lackschäden überlebt. Obwohl sie so leicht sind, verkraften sie eine Menge.

Ich bin sehr zufrieden mit den Diamond Distance Carbon Z und hoffe, dass sie mich noch lange begleiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.