Barfußschuhe im Winter- Erfahrungsbericht Teil 2

In dem Artikel Trainieren und Laufen mit Barfußschuhen – Erfahrungsbericht Teil 1 habe ich meine ersten Erfahrungen mit Barfußschuhen bereits niedergeschrieben. In diesem Blogbeitrag will ich meine Erfahrungen mit Barfußschuhe im Winter und Herbst gemacht habe weiter geben. Wieder greife ich auch meine Vibram Five Fingers zurück, die ich manchmal aber mit Socken tragen musste, dazu aber später mehr. Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass es Barfußschuhe auch speziell für den Winter gibt. Über diese kann ich leider nichts schreiben, da ich keine besitze.

Barfußschuhe im Winter- Erfahrungsbericht Teil 2 21

Weiterhin habe ich die Schuhe beim Lauftraining bei Recoveryeinheiten sowie Spaziergängen getragen. Ich war schon sehr gespannt, wie es sich anfühlen wird im Winter „Barfuß“ durch den Wald zu laufen. In Voraussicht habe ich mir Socken bestellt, die ich verwenden wollte, wenn es richtig kalt werden sollte. Als der erste Schnee gefallen ist, bin ich sofort in meine Five Fingers geschlüpft, um mit dem Hund Gassi zu gehen.

Dabei hatte ich nur die Schuhe ohne Socken angezogen. Eine Erfahrung, die ich nicht unbedingt noch mal machen muss. Das Problem war allerdings nicht der Schnee, sondern die Stellen, an denen er schon wieder geschmolzen war. Die aufgeweichte Erde und die Pfützen machten es mir nicht leicht. Durch die Nässe kühlt man schnell aus.

Ich wollte das Ganze auch noch laufend versuchen und bin ich beim nächsten Neuschnee wieder in die Barfußschuhe geschlüpft. Laufend fühlten sich die Schuhe viel besser an. Mir war nicht kalt an den Füßen aber warm wurde es auch nicht.

Five Fingers V-Run im Winter

Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, brachten mich dazu neue Schuhe anzuschaffen. Ich wollte einen geschlossenen Barfußschuh ausprobieren und hab mir den Merrell Trail Glove 4 angeschafft. Der Schuh ist ein Minimalschuh und kein Barfußschuh. Aber genau das wollte ich. Ich hatte Angst mich beim Laufen im Winter mit den Five Fingers zu verletzen.

Minimalschuhe im Winter

Die Merrell bieten schon einiges mehr an Schutz vor kaltem nass und Matsch. Und gleichzeitig hab ich einen Schuh mit 0mm Drop und mit so gut wie keiner Dämpfung. Die Five Fingers werden aber durch diesen Schuh nicht abgelöst, sondern nur dann verwendet, wenn sie auch Spaß machen. Vielleicht komm ich noch an Five Fingers für den Winter, um diese auch testen zu können.

Mein Fazit für Barfußschuhe im Winter

Barfußschuhe lassen sich im Winter genauso verwenden wie herkömmliche Schuhe. Ich würde allerdings zuerst überlegen, was ich damit machen will. Viele Verfechter des Barfußlaufen werden hier aufschreien aber der Schuh sollte auch einen gewissen Schutz bieten. Trage ich diese nur zum Kneipen oder im Fitnessstudio, muss ich mir keine Gedanken machen. Beim Laufen sieht das schon anders aus. Hier kann man sich ganz leicht Erfrierungen oder andere Verletzungen holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.